Tanja Josche ist Expertin für B2B-Kommunikation mit 16 Jahren Erfahrung in PR und Marketing, sowohl auf Agentur- als auch auf Unternehmensseite. Seit 2013 arbeitet sie freiberuflich als Texterin mit Fokus auf den B2B-Bereich. Sie ist Co-Autorin des 2014 erschienenen Fachbuchs „Lean Content Marketing. Groß denken, schlank starten“ und hält Vorträge und Workshops zu Content-Marketing und Content-Strategie. Als freie Journalistin schreibt sie u.a. für ZEIT Online und geo.de.


Soweit das Wichtigste in Kürze.

Sie möchten mehr wissen?

Gerne:

Was mich qualifiziert:

Acht Jahre lang habe ich das Marketing und die PR eines mittelständischen Beratungsunternehmens geleitet. Das war eine spannende und lehrreiche Zeit, durch die ich heute in der Lage bin, …

  • mich in meine Unternehmenskunden hineinzuversetzen.
    Egal ob es um Strategieentwicklung, Themenfindung, Zusammenarbeit mit Vertrieb oder PR, Budgetverhandlungen oder Textfreigaben geht – ich kenne die Herausforderungen, denen Marketingverantwortliche in kleinen und mittelständischen Unternemen täglich gegenüberstehen.
  • über den Tellerrand der einzelnen Disziplinen hinauszuschauen.
    Denn wer einmal PR, Events, Online-Marketing, Corporate Publishing und interne Kommunikation als Einzelkämpfer gestemmt hat, denkt nicht in „Silos“, sondern sieht Kommunikationsmaßnahmen immer ganzheitlich.

Auch die fünf Jahre, die ich zuvor als Beraterin auf Agenturseite tätig war, sind für meine Arbeit heute von großem Wert. Hier habe ich gelernt, mich immer wieder in neue, oft komplexe Themen einzuarbeiten und das Wesentliche auf den Punkt zu bringen.

Wie ich das journalistische Handwerk gelernt habe:

Als freie Mitarbeiterin in Lokalredaktionen und Online-Redaktionen, im Journalismus-Studium sowie in zahlreichen journalistischen Fortbildungen, u.a. beim Medienbüro Hamburg, bei der Deutschen Presseakademie, der Akademie der Bayerischen Presse und dem ifp – Institut zur Förderung des publizistischen Nachwuchses e.V.

Wo ich Mitglied bin oder mich engagiere:


Was mir lieb und wichtig ist:

Ich mag klare Worte, indisches Essen, guten Wein, Joggen im Herbstwald, meine Wahlheimat „Franggn“, die Bücher von Michael Ende, weiße Schokolade, Irland, die Provence und das Reisen allgemein, Ordnung (auch wenn man’s nicht immer sieht), Verlässlichkeit, die Gemüsekiste Langenloh und Backen mit meinem Sohn.